VUKM mehrere LKW

Datum: 29. Mai 2019 
Alarmzeit: 7:59 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Fahrzeuge: ELW, GW-L, HLF 20, MTW2, RW 2 
Weitere Kräfte: Autobahnpolizei Garbsen, Feuerwehr Lauenau, Feuerwehr Pohle, NEF Bad Münder, NEF Stadthagen, Rettungshubschrauber „Christoph 13“, Rettungshubschrauber "Christoph 4", RTW Auetal, RTW Rodenberg 


Einsatzbericht:

Gegen 08.00h kam es heute zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 in Höhe der Abfahrt Lauenau in Fahrtrichtung Hannover. Hierbei sind vermutlich an einem Stauende vier LKW aufeinandergefahren. Drei Fahrzeuginsassen waren eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die LKW waren so stark ineinander verkeilt, dass die Einsatzkräfte den am Ende stehenden LKW mit der Seilwinde des Rüstwagen auseinanderziehen mussten, um dann mit Schere, Spreitzer und Rettungszylindern den Patienten zu befreien.

Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen und zwei Rettungshubschraubern an der Einsatzstelle. Zwei Patienten sind nach der Befreiung mit den Rettungshubschraubern in verschiedene Kliniken der Maximalversorgung geflogen worden, ein Patient war so schwer eingeklemmt und verletzt, dass ein Notarzt leider nur noch den Tod feststellen konnte.

Trotz der Dramatik an der Einsatzstelle hat die Zusammenarbeit aller eingesetzten Kräfte wieder hervorragend geklappt.

#zusammenarbeitstärken

 

Hier gehts zur Pressemitteilung des NDR

Pressebericht und Bilddokumentation seitens N112.de

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen