Feuer Keller

Datum: 8. Mai 2022 um 10:51
Alarmierungsart: DME
Dauer: 5 Stunden 9 Minuten
Einsatzart: B2
Einsatzort: Reinsdorf
Fahrzeuge: ELW, GW-L, HLF 20, LF 20, MTW 1, MTW2, RW 2
Weitere Kräfte: FF Algesdorf, FF Apelern, FF Bad Nenndorf, FF Groß Hegesdorf, FF Hülsede, FF Lyhren, FF Reinsdorf, FF Schmarrie, FF Soldorf, Kdow Gemeindebrandmeister, Kriminalpolizei, LK SHG GW AS, NEF Stadthagen, Polizei Bad Nenndorf, RTW Rodenberg, RTW Stadthagen


Einsatzbericht:

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntagmorgen (Muttertag) wurden wir direkt vom Deistertag zu einem schweren Feuer nach Reinsdorf alarmiert.

Lage auf Sicht:

Bereits auf der B442 Ortsumgehung Rodenberg konnten wir eine deutliche Rauchentwicklung in Reinsdorf sehen. Dieses wurde vom Einsatzleiter dann auch vor Ort bestätigt.

Lage vor Ort und weitere Massnahmen:

Ein Einfamilienhaus mit Anbau und Werkstatt brannten und verursachte dabei eine sehr starke Rauchentwicklung:

Ein massiver Atemschutzeinsatz war erforderlich um das Feuer in Grenzen zu halten und zu löschen. Aus Reinsdorf wurde der erste Trupp in den Innenangriff geschickt mit Verstärkung vom HLF Rodenberg. Dann folgten LF 20 und weitere AGTs aus der Samtgemeinde. Wir hatten insgesamt sechs Trupps unter Atemschutz im Einsatz.

Nachalarmierungen für den Rettungsdienst nach einer anfänglichen Durchzündung mit Flammenschlag. Es mussten insgesamt 8 Verletzte versorgt werden. Anwohner und Bewohner gehörten ebenfalls dazu. Alle Kameraden und Kameradinnen wurden ambulant an leichten Brandverletzungen behandelt und es geht ihnen soweit gut.

Mit einem C-Rohr im Innenangriff und 2 C-Rohren außerhalb des Gebäudes wurde gezielt gelöscht. Ein DLK-Einsatz parallel eingeleitet, der allerdings nur schwer zu realisieren war. Die Zufahrt und schräge Aufstellungsfläche erschwerten hier. Die Bevölkerung des Ortes Reinsdorf wurde über die Rauchwolke gewarnt.

Die Führung und Kommunikation übernahmen unser ELW und nach deren Ausfall der ELW Bad Nenndorf, der bereits als Abschnittsführung eingesetzt war. Die Zusammenarbeit aller Wehren und der Kreiseinheit funktionierten reibungslos.

Mit insgesamt 11 Trupps im Gesamteinsatz sicher ein aufwendiger Brandeinsatz im Innenangriff und der dritte innerhalb kurzer Zeit in der SG Rodenberg. Die Dekon-Einheit entkleidete sach-und fachgerecht die eingesetzten Fw-Leute.

Ein Dank an alle unsere Kameradinnen und Kameraden für eine aufwendige Einsatzwoche mit sieben Alarmen. Den Verletzten eine schnelle und vollständige Genesung!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen